Suchbegriff: galater
Treffer: 5

1 - Johann Huart's Prüfung der Köpfe zu den Wissenschaften /

*) Da es aber GOtt wohlgefiel, der mich von meiner Mutterleibe hat ausgesondert und berufen durch seine Gnade, daß er seinen Sohnoffenbarte in mir. Gal. I. 15.


2 - /

* Gal. i. 4.


3 - /

* Gal. vi. 14.


4 - /

Dieses aber ist in folgenden Worten deutlich aufgezeichnet: Der sich selbst für unsre Sünde gegeben hat, daß er uns errettete von der gegenwärtigen argen Welt. [Gal. I. 4]. Das Christenthum schließt also eine Rettung von der Welt in sich; und derjenige, der es bekennet, bekennt sich zu einem Leben, das iedem Dinge und ieder Neigung, die dieser argen Welt eigen ist, widerstreitet.


5 - /

Jedermann ist also nur in so fern ein Christ, als er an diesem Geiste Christi Antheil nimmt. Aus diesem Grunde drückt sich auch der heil.Paulus selbst so feurig aus: Es sey aber ferne von mir rühmen, denn allein von dem Kreutz unsers Herrn Jesu Christi: Doch warum rühmet er sich? Vielleicht weilChristus an seiner Statt gelitten, und ihn von dem Leiden befreyet hat? Nein, keinesweges; sondern weil ihn das Bekenntniß des Christen zu der Ehre ruft, mit Christo zu leiden und der Welt unter Schmach und Verachtung abzusterben, so wie er an dem Kreutze gethan. Denn er setzt unmittelbar hinzu: durch welchen mir die Welt gekreutziget ist, und ich der Welt. [Gal. VI. 14]. Hieraus erhellet, was die Ursache seines Rühmens in dem Kreutze Christi sey, weil es ihn nehmlich zu einem gleichen Tode und Kreutzigung der Welt ruft.